Windows 8 – Speicherplätze

[important]Mit der Funktion Speicherplätze fassen Sie mehrere Laufwerke zusammen. Die einzelnen Geräte erscheinen dann gebündelt in Form eines virtuellen Laufwerks. So funktioniert es: Schließen Sie mindestens zwei externe Festplatten an Ihren PC an. Drücken Sie Windows und W, geben Sie „Speicherplätze“ ein und drücken Sie die Eingabetaste. Wählen Sie „Neuen Pool und Speicherplatz erstellen“. Bestätigen Sie die System-Nachfrage per Klick auf „Ja“. Setzen Sie ein Häkchen vor alle Laufwerke, die Sie zusammenfassen wollen. Wichtig: Bei der Zusammenlegung der Festplatten löscht Windows alle Dateien auf den beteiligten Laufwerken. Legen Sie daher Sicherungskopien auf anderen Speichern ab, bevor Sie auf „Pool erstellen“ klicken. [/important]

Windows 8 – Neuinstallation ohne Windows-DVD

[important]Mit einer Funktion in den PC-Einstellungen setzen Sie Windows 8 ohne Installations-DVD zurück. Das ist etwa dann hilfreich, wenn sich ein Virus auf Ihrem PC befindet. So erneuern Sie Ihr Windows: Rufen Sie die Charmbar mit Windows und C auf. Klicken Sie auf „Einstellungen“ und „PC-Einstellungen ändern“. Wählen Sie in der Liste links „Allgemein“ und scrollen Sie im rechten Bereich etwas herunter. Klicken Sie unterhalb von „PC ohne Auswirkungen auf die Dateien auffrischen“ (Windows erneuern und Dateien behalten) oder „Alles entfernen und Windows neu installieren“ (Windows erneuern und alles löschen) auf „Los geht’s“. Bestätigen Sie die Neuinstallation per Klick auf „Weiter“.[/important]

Windows 8 – Internet-Explorer-Updates einstellen

[important]Der in Windows 8 integrierte Internet Explorer 10 besitzt ein Fenster, über das Sie das Update-Verhalten des Browsers steuern. Starten Sie den Microsoft-Browser und drücken Sie die Taste Alt. Nach Klicks auf „?“ und „Info“ erscheint das Fenster „Informationen zu Internet Explorer“. Ob das System Browser-Updates automatisch einspielt oder nicht, bestimmen Sie, indem Sie ein Häkchen vor „Neue Versionen automatisch installieren“ setzen oder entfernen. Gegebenenfalls ist es erforderlich, eine Warnmeldung der Benutzerkonten-Steuerung per Klick auf „Ja“ zu bestätigen, um die Update-Konfiguration zu ändern.[/important]

Windows 8 – Fenster-Transparenz zurückholen

[important]Im Gegensatz zu Windows 7 und Vista sind die Windows-8-Fenster nicht transparent. Mit einem Trick holen Sie sich den Effekt zurück: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop, dann auf „Anpassen“. Wählen Sie unten im Fenster „Kontrast Nr. 1“ und „Farbe“. Führen Sie erneut einen Rechtsklick auf dem Desktop aus und wählen Sie „Anpassen“. Klicken Sie auf „Windows“, wechseln Sie zum Fenster „Farbe und Darstellung“ und wählen Sie „Änderungen speichern“. Der Transparenz-Effekt ist zurück! Wermutstropfen: Es kommt zu Grafikfehlern, wenn Sie die Fenster verschieben. Sobald Sie die Fenster minimieren und wiederherstellen, korrigiert sich die Anzeige. Möchten Sie zur normalen Ansicht zurückkehren, wählen Sie im Fenster „Anpassung“ ein anderes Design. [/important]

Windows 8 – Automatische Farb-Anpassung

[important]Windows 8 sorgt dafür, dass das Erscheinungsbild stets einheitlich wirkt: Das Betriebssystem passt die Farbe von Taskleiste und Fensterrahmen an, sobald Sie ein anderes Desktop-Hintergrundbild wählen. In der Regel ist die Funktion eingeschaltet. Ist das bei Ihnen nicht der Fall, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen „Anpassen“. Nach einem Mausklick auf „Farbe“ wählen Sie das erste der angezeigten quadratischen Farbsymbole. Klicken Sie abschließend auf „Änderungen speichern“.[/important]

Windows 8 – Mini-Startmenü per Rechtsklick

[important]Ein klassisches Startmenü, wie es etwa Windows XP und 7 enthalten, bringt Windows 8 nicht mehr mit. Stattdessen gibt es die Metro-Oberfläche, die jedoch manchmal etwas umständlich ist. Wollen Sie schnell auf System-Funktionen wie die Systemsteuerung oder den Ausführen-Dialog zugreifen, können Sie eine Art abgespecktes Startmenü nutzen. Sie rufen es per Rechtsklick auf den linken unteren Bildschirmrand oder mit der Tastenkombination Windows und X auf.[/important]