Windows 8 – Internet-Explorer-Updates einstellen

[important]Der in Windows 8 integrierte Internet Explorer 10 besitzt ein Fenster, über das Sie das Update-Verhalten des Browsers steuern. Starten Sie den Microsoft-Browser und drücken Sie die Taste Alt. Nach Klicks auf „?“ und „Info“ erscheint das Fenster „Informationen zu Internet Explorer“. Ob das System Browser-Updates automatisch einspielt oder nicht, bestimmen Sie, indem Sie ein Häkchen vor „Neue Versionen automatisch installieren“ setzen oder entfernen. Gegebenenfalls ist es erforderlich, eine Warnmeldung der Benutzerkonten-Steuerung per Klick auf „Ja“ zu bestätigen, um die Update-Konfiguration zu ändern.[/important]

Windows 8 – Fenster-Transparenz zurückholen

[important]Im Gegensatz zu Windows 7 und Vista sind die Windows-8-Fenster nicht transparent. Mit einem Trick holen Sie sich den Effekt zurück: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop, dann auf „Anpassen“. Wählen Sie unten im Fenster „Kontrast Nr. 1“ und „Farbe“. Führen Sie erneut einen Rechtsklick auf dem Desktop aus und wählen Sie „Anpassen“. Klicken Sie auf „Windows“, wechseln Sie zum Fenster „Farbe und Darstellung“ und wählen Sie „Änderungen speichern“. Der Transparenz-Effekt ist zurück! Wermutstropfen: Es kommt zu Grafikfehlern, wenn Sie die Fenster verschieben. Sobald Sie die Fenster minimieren und wiederherstellen, korrigiert sich die Anzeige. Möchten Sie zur normalen Ansicht zurückkehren, wählen Sie im Fenster „Anpassung“ ein anderes Design. [/important]

Windows 8 – Automatische Farb-Anpassung

[important]Windows 8 sorgt dafür, dass das Erscheinungsbild stets einheitlich wirkt: Das Betriebssystem passt die Farbe von Taskleiste und Fensterrahmen an, sobald Sie ein anderes Desktop-Hintergrundbild wählen. In der Regel ist die Funktion eingeschaltet. Ist das bei Ihnen nicht der Fall, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen „Anpassen“. Nach einem Mausklick auf „Farbe“ wählen Sie das erste der angezeigten quadratischen Farbsymbole. Klicken Sie abschließend auf „Änderungen speichern“.[/important]

Windows 8 – Programme leicht öffnen

[important]Sie haben mehrere Möglichkeiten, Programme oder Apps über die Metro-Oberfläche aufzurufen. Die meisten Anwender klicken die gewünschte Software vermutlich mit der linken Maustaste an. Mit dem Mausrad geht es ebenfalls: Positionieren Sie den Mauszeiger über eine der Kacheln und drücken Sie das Rad der Maus – Ihre Programme starten.[/important]

Windows 8 – Alle System-Einstellungen im Blick

[important]Wollen Sie Windows 8 nach Ihren Wünschen einstellen, müssen Sie sich zeitraubend durch die Tiefen der Systemsteuerung hangeln. Mit dem GodMode geht es schneller. Dieses spezielle Windows-Fenster fasst alle Einstellungen übersichtlich zusammen und erlaubt einen schnellen Zugriff per Doppelklick auf ein Desktop-Symbol. Um den GodMode zu erstellen, legen Sie mit einem Rechtsklick auf den Desktop einen neuen Ordner an. Benennen Sie ihn wie folgt: GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}. Nachdem Sie die Eingabe bestätigt haben, ersetzt Windows den Ordner automatisch mit dem GodMode-Symbol.[/important]

Windows 8 – Mini-Startmenü per Rechtsklick

[important]Ein klassisches Startmenü, wie es etwa Windows XP und 7 enthalten, bringt Windows 8 nicht mehr mit. Stattdessen gibt es die Metro-Oberfläche, die jedoch manchmal etwas umständlich ist. Wollen Sie schnell auf System-Funktionen wie die Systemsteuerung oder den Ausführen-Dialog zugreifen, können Sie eine Art abgespecktes Startmenü nutzen. Sie rufen es per Rechtsklick auf den linken unteren Bildschirmrand oder mit der Tastenkombination Windows und X auf.[/important]

Windows 8 – Mehrere Apps parallel nutzen

[important]Sie möchten zwei Apps nebeneinander anzeigen? So platzieren Sie die Anwendungen: Öffnen Sie eine App und führen Sie den Mauszeiger zum oberen Bildschirmrand, damit sich der Zeiger in ein Handsymbol verwandelt. Klicken Sie drauf und ziehen Sie die App an den linken oder rech­ten Bildschirmrand. Sobald dort ein vertikaler Balken erscheint, lassen Sie die Maustaste los. Die App wird daraufhin schmal am Rand platziert. Nun heften Sie eine zweite Anwendung an: Ne­ben der App erscheint ein leerer Bereich. Läuft die dafür vorgesehene App schon im Hintergrund, können Sie sie über die Seitenleiste einblen­den. Andernfalls klicken Sie auf die leere Fläche und im er­scheinenden Startmenü auf die gewünschte App. Beide Apps sind dann nebeneinander zu sehen, wobei eine stets mehr Platz einnimmt. Möchten Sie das „kleinere“ Pro­gramm vergrößern, ziehen Sie den Balken zwi­schen den Apps mit der Maus zur Bildmitte. Um wieder nur eine App zu sehen, ziehen Sie den Balken zum Bildschirmrand derjenigen App, die Sie ausblenden wollen.[/important]

Windows 8 – Schnell Screenshots erstellen

[important]Screenshots fertigen Sie in Windows 8 komfortabler als in allen anderen Windows-Versionen an. Um den aktuellen Bildschirm-Inhalt in einem Foto festzuhalten, drücken Sie die Tasten Windows und Druck. Windows legt nun in der Bilder-Bibliothek im Unterordner „Screenshots“ eine PNG-Datei mit allen sichtbaren Bildschirm-Elementen an.[/important]