Windows 10 läuft nicht richtig Teil 6

Reparaturinstallation: Windows per Inplace-Upgrade flott machen

Reparaturinstallation: Für ein Inplace-Upgrade starten Sie das Setup vom Window-10-Installationsmedium

Bei einem Upgrade von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 bleiben Ihre persönlichen Dateien und die installierten Programme erhalten. Dieser Umstand lässt sich für ein Pseudo-Upgrade nutzen, bei dem Sie Windows 10 mit Windows 10 upgraden (Inplace-Upgrade). Die Reparaturinstallation ersetzt nur die Systemdateien und Teile der Registry. Installierte Programme und Benutzerdaten bleiben erhalten.

Starten Sie Windows und legen Sie die Windows-10-Installations-DVD ein. Wenn Sie keine besitzen, laden Sie eine zum installierten System passende ISO-Datei herunter. Dafür verwenden Sie entweder das Media Creation Tool oder Sie laden über den Browser eine ISO-Datei direkt bei Microsoft herunter. Entpacken Sie die ISO-Datei mit einen Tool wie 7-Zip in ein beliebiges Verzeichnis. Starten Sie Setup.exe aus diesem Verzeichnis oder von der Installations-DVD. Klicken Sie auf „Weiter“ und folgen Sie den weiteren Anweisungen des Setup-Assistenten.

Da bei diesem Verfahren die Dateien auf der Festplatte durch die Versionen auf dem Installations-Medium ersetzt werden, starten Sie nach Abschluss der Reparaturinstallation das Windows-Update („Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Windows Update“).

(PC-Welt/ad)

Autor: Helge-Carsten Bolz

1956 in Berlin geboren – seit 1984 führe ich IT-Schulungen durch und gründete 1998 meine IT-Firma. Regelmäßig halte ich Vorträge und betreue die IT-Technik meiner Kunden. Als Opa versuche ich viel Zeit mit meinen Enkeln zu verbringen.